Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » SEO nutzen und sichtbar werden

SEO nutzen und sichtbar werden

Textreich-Borken Pia Steinberg Spiegelwand SEO

SEO – warum kann die Suchmaschinenoptimierung Ihr Business vorantreiben?

Keine Geschäftsidee ist erfolgreich, bevor sie nicht kommuniziert, publiziert, vermittelt, anerkannt und für gut befunden wird. Die Kommunikation in diesem Fall übernimmt Google.

Wenn ein potenzieller Kunde im Internet nach einem Produkt oder einer Dienstleistung sucht, dann möchten Sie ihm als Unternehmer mit Ihrem Konzept vorgeschlagen werden. Ohne den Einsatz einer Suchmaschine würden Sie nicht von dem Bedürfnis des Kunden erfahren und der Kunde würde Ihre Stimme nicht hören.

Erkennen Sie SEO als eine Chance an?

Doch mittels der Platzierung in den SERPs können Ihre Chancen auf eine direkte Kommunikation zu dem potenziellen Kunden und somit auf einen Kaufabschluss, steigen oder fallen.

Während ein Begriff gesucht wird, entsteht eine gewisse Ungeduld und diese können Sie sich, sofern Sie Suchmaschinenoptimierung anwenden, zunutze machen. Indes können Sie diese Gelegenheit ebenso gut verpassen, indem Sie auf die Verwendung von SEO verzichten.

SEO bildlich dargestellt

Stellen Sie sich vor, Sie betreten einen Einkaufsladen und wandern durch die Gänge. Stück für Stück bedienen Sie sich an den Regalen und füllen Ihren Einkaufswagen mit Ihrem Repertoire, dem sogenannten Angebot. Erst als Sie alles haben, begeben Sie sich in die Nähe der Kasse. Ihr Angebot ist großartig, doch die Kassiererin sieht Sie nicht. Eine weitere Kasse zu eröffnen ist keine Option, denn das Ziel ist es nicht schnell zu sein um den ersten Platz zu erhaschen.

Hinter Kasse 1 steckt Google und hinter Kasse 2 verbirgt sich Bing. Demnach müssen Sie sichtbar werden um von der Kassiererin erkannt und für gut befunden zu werden. Natürlich haben Sie absolut recht, wenn Sie jetzt denken „Aber wenn ich geduldig warte, dann bin ich irgendwann die erste Person in der Schlange und kann der Dame an der Kasse, die ich zu meinem Ziel erkoren habe, freundlich begrüßen“.

Durchaus, doch wenn Sie diesen Vorgang in den Bereich der Suchmaschinenoptimierung ummünzen, dann wird dem nicht so sein. Denn die Herrschaften vor Ihnen haben alle einen besseren Platz als Sie. Mit jeder einzelnen Person vor Ihnen schwindet Ihre Chance auf einen greifbaren Blick der Kassiererin. So weitreichend agieren ihre Augen nicht. Und jeder der Plätze vor Ihnen ist hart umstritten. Keiner Ihrer Mitstreiter wird Ihnen freiwillig den Vorrang und Sie auf dem besseren Platz verweilen lassen.

Um welche Sichtbarkeit kämpfen Sie?

Die ersten vier Plätze an Kasse 1 sind bereits besetzt durch die Wettbewerber, die bereit sind dafür zu bezahlen. Dabei besteht die Bereitschaft in einer monetären Verbindung. Wer am meisten bezahlt, darf an erster Stelle stehen. So kam es dazu, dass die erste Person bereit ist 10 € auf jeden Artikel aufzuschlagen. Dem zweiten Wettbewerber stehen schon nur noch 7 € pro Artikel zur Verfügung. Bei dem dritten sind es 3 € und der vierte durfte sich für 1,70 € seinen Platz erkaufen.

Doch der fünfte Platz ist etwas ganz besonderes. Auf diesen Platz hat es der Wettbewerber geschafft mit einem guten Angebot und vielen positiven Rezensionen zu landen. Er stand schon oftmals an der Google Kasse und die verschiedenen Kassiererinnen haben sein Angebot für großartig befunden und ihn damit belohnt ganz vorne und sichtbar zu werden.

Weil er neue Artikel zum Scannen hatte, durfte er sich erneut an die Kasse anstellen und wurde für die Mühe, die Liebe im Detail und für herausragende Leistung belohnt.

Langfristig oben zu bleiben bedeutet langfristig zu arbeiten und dauerhaft zu optimieren

Seinen Platz zu ergattern ist das Ziel. Bis zu diesem Punkt ist es ein langer und mühsamer Weg. Sie müssen förmlich Punkte sammeln, doch sobald Sie sich zurücklehnen, fällt auch Ihr Punktestand und Ihr Ranking verschlechtert sich. Demnach wird man erst spät für harte Arbeit und ein gutes Angebot belohnt, allerdings sehr schnell für einen minimalen Ausfall entlohnt.

Abgesehen davon ändert sich der Geschmack der Kassiererin ständig und diesen müssen Sie zwangsläufig kennen und gut bewertet zu werden. Hingegen ist das die Suchmaschinenoptimierung, dafür steht SEO und darum müssen Sie sich bemühen.

Lassen Sie Ihre Ware nicht verderben, erreichen Sie die Kassiererin, so erreichen Sie Ihre Kunden. Sie müssen der Kassiererin nur abermals beantworten, warum ausgerechnet Ihr Angebot so besonders ist.

Aller Anfang ist schwer, aber wenn die Kassiererin erstmalig einen Blick auf Sie geworfen hat, dann wird Sie sich im nächsten Atemzug an Sie erinnern. Ihr Gedächtnis ist einfach großartig, also machen Sie sich dem zunutze.

Warum die On-Page-Optimierung die Off-Page-Optimierung vorantreibt

Die On-Page-Optimierung spiegelt Ihr Angebot und die Häufigkeit neuer Artikel, sogleich der einzelnen Einkäufe, dar. Stellen Sie sich nicht mit einem leeren Einkaufswagen an die Kasse, das wird nicht positiv bewertet. Stellen Sie demnach die Häufigkeit der Besuche durch einen sogenannten Crawler von Google nicht auf täglich ein, wenn Sie nicht täglich etwas Neues zum Scannen vorweisen können.

Ein neuer Blogartikel die Woche bedeutet ein mal an der Kasse anstehen zu dürfen. Das ist bereits großartig. Und wenn Sie die On-Page-Optimierung durchgeführt haben, dann werden die Crawler positiv über Sie berichten. Weitere Besucher werden auf Sie verlinken und sich somit kenntlich dafür zeigen, dass Sie ein weites Spektrum an Wissen und interessanten Mehrwert liefern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.